mixed #10

- demonstrieren in frankreich ist nicht nur wegen der polizei, sondern zunehmend auch wegen jugendgangs aus den banlieus nicht ganz ungefährlich. für die jungle world berichtet bernhard schmid diese woche über das phänomen, dass demonstrant_innen von gangmembers verprügelt und ausgeraubt werden. bei parisneuf, einem neuen coolen blog mit vielen tollen fotos aus paris, habe ich jetzt dieses heftige foto gefunden:gangidiots
- das „ten german bombers“ video von torsun feat. kp berlin rangiert in den youtube-charts (most viewed) momentan mit fast 8500 views auf platz 53. desweiteren scheinen egotronic, die ja ihre politische einstellung nie verbergen, einige weirde fans zu haben, die um abgeschossene deutsche flugzeuge heulen. zumindest lassen einige diskussionsbeiträge in torsuns blog darauf schliessen.

- die neue phase zwei, schon die #19, ist erschienen und widmet sich in einem ausführlichen schwerpunkt unter dem motto „Völkerball. Team und Nation in der Globalisierung“ dem thema fußball. scheint, als wären die frühjahrs ausgaben der phase zwei immer die besten (schon letztes jahr die famose „islamismus“ ausgabe).
also, kaufen, bestellen oder am besten gleich abonnieren.

dna spuren effektiv beseitigen…

…war laut aussage von applichem bislang nicht, bzw. nur mit toxischen oder ätzenden mitteln möglich. die lifesciences haben also bislang vor allem die informelle selbstbestimmung auf ein minimum reduziert, weil jeder überall dna-spuren hinterlässt und der nachweis von immer kleineren dna-mengen, dank besserer pcr-methoden, möglich ist.
doch gerade dieser fortschritt der gentechnik macht auch wirksame dekontaminationsmittel notwendig, da schon ein einzelnes dna-fragment, dass unerwünscht in die probe kommt, diese verfälschen könnte.
applichem dazu:

Die vollständige Dekontamination von Geräten und Materialien von DNA-Molekülen wird so zu einem entscheidenden Faktor für die allgemeine biologische Sicherheit.

als lösung bietet applichem ihr produkt mit dem wohlklingenden namen „DNA-ExitusPlus(TM)“ an, „das im Vergleich zu den herkömmlichen Produkten DNA und RNA schnell und effizient zerstört und gleichzeitig keine korrosiven Eigenschaften aufweist“. mehr zu „DNA-ExitusPlus(TM)“ gibts hier.
vielleicht kann dieses dekontiminationsmittel ja zumindest zum teil dafür sorgen informelle selbstbestimmung zurückzugewinnen.

ten german bombers

nach torsun & the kirmestechno allstars mit ihrem scooter-style hit „autoscooter“ nun, aus gleicher feder und passend zur wm, der stadion-stimmungs-techno hit „ten german bombers“ von „torsun feat. kp (koks&pillen) berlin“.
worum geht es? torsun schreibt zum video:

fuszball ist ja eigentlich überhaupt nicht mein gebiet. allerdings wurde ich hellhörig, als den englischen fuszballfans untersagt werden sollte ihre hymne bei der wm 06 in deutschland zu singen.
darauf hin schlosz ich mich mit einem allstars-hoolcore welcher sich aus verschiedenen gruppen und einzelpersonen zusammensetzte zusammen und spielten folgendes kleines liedchen ein.
ten german bombers:

zum beschallen der nachbarschaft, von marktplätzen und stadien gibt es hier auch das .mp3 von „ten german bombers“ zum download. play it loud.

konkret – was geht?

na toll, da habe ich mich nach ca. 5 jahren des mehr oder weniger regelmäßig lesens entschlossen endlich „konkret“ zu abonnieren und schon fällt die qualität der artikel in besagter zeitschrift seit jahresbeginn kontinuierlich ab. nichts gegen kritik am und beschäftigung mit dem islam – durchaus richtig und wichtig – aber die art und weise in welcher dies erfolgt und die, gerade in den letzten zwei ausgaben, quasi domininanz dieses themas im politik-teil trübt das lesevergnügen schon um einiges. horst pankow fällt von ausgabe zu ausgabe in immer tiefere regression, neben seinen ausfällen in der zeitschrift „prodomo“ war seine replik in konkret 03/06 auf gremlizas kolumne aus der vorangegangenen konkret ein neuer tiefpunkt seines schaffens.
so sind für ihn alle muslime religiöse fanatiker, egal ob neugeboren, im kindesalter oder erwachsen.
in der aktuellen konkret darf nun phillipp lenhard über die verfolgung der georg-weerth-gesellschaft durch die islamische deutsche justiz jammern. daneben gibt es sage und schreibe acht weitere artikel die sich mit dem islam beschäftigen.
natürlich, die konkret muss sich verkaufen und anscheinend meinen die konkret macher über islamschelte die auflage steigern zu können, ist ja auch nichts neues, nach dem 11.9.2001 haben sie es ja ähnlich gemacht und zur steigerung der auflage kruden verschwörungstheoretikern platz in ihrem heft eingeräumt. die rolle des andreas von bülow und jürgen elsässer haben nun halt horst pankow und phillip lenhard eingenommen.
und in diesen ähnlichkeiten liegt auch die hoffnung auf besserung. denn die post-11.9-verschwörungsphase war ja auch – zum glück – nach ca. 5 ausgaben vorbei. spätestens zur juni ausgabe dürfte die konkret also zur gewohnten qualität zurückkehren. hope so.

bloggepose

den statcounter zur besseren „überwachung“ der besucherInnenzahlen hab ich am 16. januar diesen jahres in mein blogtemplate eingebaut. genau 2 monate später waren schon sage und schreibe 2804 „unique site visitors“ gezählt (ich weiss natürlich, dass diese zahlen „kritisch“ betrachtet werden müssen…). darunter „visitors“ aus so „exotischen“ ländern wie libanon, taiwan, tunesien, jordanien oder neuseeland. cool.

erfreuliches

ja, auch am wochenende 17.-19. märz gab es erfreuliches. zwar nicht ganz ungetrübt, aber relativ zu den antiimpspinner-aktionen der letzten zeit geradezu fantastisch. so gab es am 17.03. eine antifademo in berlin-friedrichshain, organisiert von kp berlin und anderen, gegen den stärker werdenden naziterror in dieser region berlins. diese demo war mit über 1000 teilnehmerInnen erstaunlich gut besucht. weniger erfreulich das verhalten der berliner prügelschergen, die ihrem ruf alle ehre machen mussten. am 18.03. gab es dann in selbem stadtteil eine etwas pluralistischere demonstration gegen nazis, an der sich 3000 menschen beteiligten. mehr zu diesen beiden demos bei germanophobia.

in eckernförde fand am 18.03 zum abschluss der antifaaktionswochen der antifa aktion eckernförde [AAE] eine demonstration unter dem motto „here we go again – antifaschistische perspektiven schaffen“ statt. laut veranstalterInnen beteiligten sich rund 100 menschen an dieser demo. was angesichts des provinzkaffs eckernförde nur positiv gewertet werden kann. weiter so und solidarische grüße an die ostsee.
cooles transparent

das nervt, was sich so mancherorts linke nennt

wie gut, dass ich an diesem wochenende nicht in berlin, sondern entspannt in einer großstadt 150 km südwestlich weilte. so musste ich mir die über tausend idioten, die mit ihrer „antikriegsdemo“ am 18.märz durch berlin zogen, nicht geben. so weit so schlecht. die mitlaufenden rim/rks mussten jedoch zusätzlich noch zwei, von ihnen wahlweise als „antideutsch“, „faschos“ oder „zivis“ (ja eh alles das gleiche…) bezeichnete, fotografen am rande der demo angreifen. glücklicherweise reagierte die berliner polizei schnell und konnte die angegriffenen vor schlimmerem (messerstiche) bewahren. den fotografen wird nun besonders übel genommen, dass sie sich nach den übergriffen mit dem einsatzleiter der polizisten unterhalten hätten. meine güte, wenn ich von einem tollwütigen mob angegriffen würde, dann würde ich hinterher auch mit den herren polizisten reden, nämlich um eine anzeige zu stellen. wer meine körperlich unversertheit in frage stellt, auf den kann und will ich keine rücksicht nehmen. natürlich fällt eine zusammenarbeit mit den repressionsorganen des staates immer schwer, aber in bestimmten fällen gibt es eben keine andere wahl. oder um es anders zu formulieren, wer mich körperlich angreift, dem gönne ich, dass er mal bekanntschaft mit tonfa, pfefferspray und gefangenentransporter macht. that´s it.

neben einer demo veranstalteten diese ewiggestrigen antiimpspinner auch noch eine konferenz „gegen krieg und besatzung“, “ die am 17. und 18.3. mit jeweils ca. 100 TeilnehmerInnen gut besucht war“. ein trost, dass diese menschen wenigstens unendlich marginalisiert sind. auch über die peinlichen fotos von demo und konferenz kann man sich bestens amüsieren:
vor pathos triefend
terrorfreunde
emanzipatorischer widerstand sieht anders aus…

ps: eine kritik an den „friedensdemos“ gibt es bei der gruppe 8.mai aus ffm: „Hinter dem Ruf nach Frieden verschanzen sich die Mörder!“.
(via nada)

echtzeit heisst jetzt thrustreverse

ein deutlich uneinprägsamer name als „echtzeit“ ist „thrustreverse“ ja schon, dafür ist tekki jetzt auch beim besten bloghoster aller zeiten – blogsport - gelandet. nach all den blogeinstellungen der letzten zeit ist dieser neustart doch mal ein positives zeichen. check it out!

mixed #9

- der „balkanhitler“ slobodan milosevic ist tot und die deutsche presse feiert, als sei jesus wiederauferstanden und hätte versprochen deutschland zum sieg bei der wm zu führen. auf der anderen seite blühen jetzt in moskau belgrad und bei imc (via nada) schon schöne verschwörungstheorien über das ableben des früheren serbischen führers präsidenten. seit den 70er jahren des vergangenen jahrhunderts ist es ja bekanntlich üblich beim versterben von menschen in gefängniszellen staatlichen mord zu vermuten. aber anders als bei baader, ensslin & co, sowie diversen nordspaniern in jüngster zeit, die ja alle zumindest körperlich noch ziemlich gesund waren oder sich auf ziemlich komplizierte art und weise erselbstmordet haben sollen, war milosevic ein alter, kranker mann. und so traurig es ist, alte, kranke menschen sterben halt manchmal „einfach so“.

- deutsche grußformeln verursachen bei mir immer ein unangenehmes gefühle, sei es nun petri- oder waidmannsheil. richtig schlimm ist aber das unter skifahrern übliche „ski heil“. phonetisch äußerst nahe am „sieg heil“ führt es zum zusammenzucken, zur kurzzeitigen einnahme einer angriffshaltung und vor allem dazu, dass man trotz traumhaften winterwaldes in deutschland nicht wirklich relaxen kann.

- warum kann der deutsche staat, bzw. seine verfassungsschutz- und strafverfolgungsorgane nicht mal zu der erkenntnis kommen, dass die linke ein haufen von kasperköpfen ist, die in 3000 jahren keine revolution hinbekommen werden, sowie auch ansonsten keinen schaden anrichten und endlich jegliche überwachung und repression sein lassen? dann könnten anna und arthur nämlich mit dem maulhalten aufhören und ich könnte hier endlich den (harmlosen) neuesten (bzw. auch älteren)tratsch aus der linken directamente ausbreiten ohne dass sich dauernd mein gewissen meldet und die berühmte schere im kopf aktiviert.

the real simpsons

die simpsons existieren nicht nur gezeichnet, sondern in echt. hier gibts den video-beweis. (via titanic)

mixed #8

- draussen ist winter und auch in der blogosphäre ist von frühling nichts zu spüren. im gegenteil, ein seltsames gefühl von herbst macht sich breit. gleich drei sehr geschätzte blogs pausieren zur zeit, neben besserezeiten und echtzeit nun anscheinend auch waity.

- boeses.oesterreich. lesenswert und gut, dass es diesen newsletter der rosa antifa wien wieder gibt.
(via zusammenfassung)

- monochromes neue cd/lp „éclat“ ist unwahrscheinlich gut und neben diversem electro-kram und der ebenfalls empfehlenswerten ersten „kriticka situace“-lp (day after 002 (!), 1993) gerade the soundtrack of my life. sollen die massen da draussen, der degenerierte mob, doch weiterhin tomte hören und ihre gefühle in strunzdummen texten wiederfinden, mir generiert monochrome jeden tag aufs neue einen frühling und das trotz winter outside. ein etwas kritischeres review zur neuen monochrome-platte gibts bei beatpunk.

- für leute im norden: antifa aktionswoche der antifaschistischen aktion eckernförde [AAE]. schon beeindruckend, wie die in einer kleinstadt wie eckernförde seit jahren politik machen und daher um so mehr unterstützenswert. (via bad weather)

pour le rebel youth – 15 jahre blurr mag

das blurr mag, als anspruchsvolles punkezine gestartet, mittlerweile einmal jährlich als buch erscheinend, feiert 15 jähriges jubiläum. nicht viele fanzines halten solange durch, in deutschland sind es nur trust und ox, die noch „älter“ sind. ein guter grund zu feiern also und weil man sich weiterentwickelt hat und das blurrfanzine noch nie zur dosenbierfraktion des punks gehört hat, findet zur feier des jubiläums eine ausstellung über das und mit dem blurr mag in den räumen des kunst büros düsseldorf statt. vernissage ist am 24.03.2006. genaueres auf der homepage des blurr mags. und wenn ihr da rumsurft, gleich mal die aktuelle ausgabe für 5,- euro (inc. p&p) bestellen und danach wissen, dass das konzept des dummy-magazins gar nicht so revolutionär ist, das blurr hat es nämlich vorgemacht.

subwave@last.fm

wollte ja meine last.fm charts schick in die sidebar einbauen, sieht aber nicht aus, deshalb hier jetzt meine ersten last.fm charts als artikel, für interessierte an der entwicklung meiner musikpräferenz gibt es dann den „subwave@last.fm“ link in der sidebar bei „culture“, der direkt auf meine charts bei last.fm verlinkt.

offene fragen …

_warum müssen manche, sich selbst als links bezeichnende, gruppen eigentlich in jedes und ich meine JEDES mögliche fettnäpfchen treten?
_und warum müssen manche, sich selbst vermutlich als antifaschisten beschreibende, menschen abgehen wie die berliner 23. einsatzhundertschaft wenn der knüppel freigegeben wird? zuviel testosteron? oder gar tollwut?
_warum ist die progression des menschen begrenzt, die regression dagegen grenzenlos?