this is london, indeed.


A 12-year-old Jewish girl who was beaten unconscious and robbed by anti-Semitic yobs on a bus has spoken out at her disgust that no-one came to her aid.

The girl, who does not want to be identified, was stamped on several times in a racist attack lasting around five minutes while on board a 303 Metroline bus in Mill Hill, north London.


via jewschool.

augen auf beim leasing-kauf


via. (ach ja. ich finde man darf über hitler scherze machen)

Es geht um alles! 500 neue Abos für die Jungle World.

rätselhafte antideutsche #2

„We don‘t have much fun[…]But we are not ascetics. We drink beer and wine“.
leading Anti-German Manfred Dahlmann. via.

holocaust on your plate and various bullshit

verbrennflaggen


via.

was es nicht alles gibt #2

Ehepartner verletzen sich beim Autofahren

Ein Ehepaar aus dem Raum Saarbrücken hat sich am vergangenen Wochenende in Göttingen beim Autofahren derart gestritten, dass beide Ehepartner sich gegenseitig verletzten.

Nach Angaben der Polizei brach der Streit am späten Samstagnachmittag im Hagenweg aus. Offenbar war die Frau unzufrieden mit dem Fahrstil ihres Mannes. Eine Zeugin beobachtete, wie die beiden Insassen sich während der Fahrt anschrieen und das Auto mehrfach stehen blieb. Im Gespräch mit den Polizeibeamten stellte sich heraus, dass die Frau ihrem Mann offenbar während der Fahrt ins Lenkrad gefasst hatte. Der Mann hatte sie daraufhin am Hals ergriffen und geohrfeigt, woraufhin sie ihm eine halbvolle Wasserflasche aus Glas an den Kopf schlug und mit einer Nagelschere in den Oberschenkel stach. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

(via srg)

„die größte deutsche pornoseite“

findet man laut google hier, ebenso eine avril lavigne pornoseite. ich bin zwar, laut google, ein sexy antifa, aber deshalb mache ich doch nicht gleich in porno.

neben pornos scheint sich dieser blog auch auf fussballer spezialisiert zu haben, neben „christian wörns vita“ findet man, so google, auch eine „biographie (von) gerald asamoah“ .

auch wer in münster zur hizb allah will und das kalifat deutschland errichten möchte wird von google hierher geleitet. leider kann ich islamisten nichts anbieten ausser dem ratschlag doch bitteschön mehr usa-fahnen anzuzünden

sonst noch was? ach ja, wer antifafahnen und landkarten von deutschland (neutral) kaufen möchte wird von google ebenfalls zu mir verwiesen, ebenso wenn man in thailand pogrome downloaden will.

[bis auf „sexy antifa“ und „die größte deutsche pornoseite“, die schon älter sind, eine kleine auswahl von google referrer der letzten zwei tage.]

„Die Antideutschen“

Sie gehören zu einer rätselhaften politischen Subkultur, und sie irritieren nicht nur die Linke im Land – junge Autonome, die US-Fahnen schwenken und für Israel demonstrieren

[…]

Auf zwei- bis dreitausend Menschen schätzt Sayinski die Zahl der Antideutschen im Land – ihr Einfluss aber dürfte inzwischen deutlich stärker sein. Frühere antideutsche Vordenker schreiben für große Medien wie Spiegel Online oder die Tageszeitung Die Welt.

[more]
(berliner zeitung | via germanophobia)

von tugendwächtern und musikayatollahs

da surfe ich so durch nette französische mp3-blogs und werde doch wieder von der engstirnigen deutschen linken eingeholt. mister blog hatte sich nämlich erdreistet mia (die ex-electropunker) gutzufinden und zu featuren, sowie 3 lieder von ihnen zum download anzubieten, mitsamt einer erklärung warum er sie gut findet. in den comments zu diesem post haben dann deutsche linke nichts besseres zu tun als „nazi, nazi“-schreiend im friedlichen audioblog einzufallen und dem armen blogger eine lektion in sachen deutsch-linker diskurs zu erteilen. man mag, wenn man musik und politik nicht trennen kann, mia ablehnen, in der tat sind sie dumme bunt-nationalisten, nazis sind sie jedoch beim besten willen nicht und auch nicht „right wing“, wie einer der kommentatoren schreibt. mia ist vielmehr der prototyp einer rot-grünen band und mit ihrem demokratischen „positiven“ nationalismus mitten im mainstream der german society.

auch nett in sachen music-blogwartism ist dieser thread im adf-forum. mit einer unglaublichen ernsthaftigkeit und gründlichkeit werden vermeintliche und tatsächliche antisemitische/antizionistische bands katalogisiert und schwarze listen zum neben den cd-player hängen aufgestellt. ganze 108 beiträge lang reiht sich musikalisches unwissen an musikalisches unwissen und hanebüchene schlussfolgerung an hanebüchene schlussfolgerung. das schönste ist aber, dass sie es nicht ein stück merken wenn ein bloggerkollege (blogname ist dem subwave editorial board bekannt) sie verarscht. ganz groß das ganze. wer dann vor leuter lachen noch den computer bedienen kann sollte sich auch noch den „antideutsche bands“-thread geben, in dem ernsthaft diskutiert wird ob die rassisten von „onelifecrew“ eine antideutsche band sind. it made my day again and again.

favorite track of the day:

was es nicht alles gibt #1

richter onaniert bei mordprozess

alte englische härte


(via stalinwerke)

„Die relative Gefahr des eigenen Lands“

hannes gießler in der aktuellen jungle world über den „neuen, bunten nationalismus“.discuss.

Was, wenn plötzlich jene, die von Antisemitismus und Rassismus verfolgt sind, zu deutschen Patrioten werden dürfen oder gemacht werden? Gerald Asamoah konnte seinen Spruch aufsagen bei der Kampagne »Du bist Deutschland«, und Paul Spiegel, der kürzlich verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden, wurde post mortem vom Bundespräsidenten zum »deutschen Patrioten« erklärt.

War das Weltmeisterschaftsmotto »Die Welt zu Gast bei Freunden« geheuchelt? Ich glaube nicht. Die Protagonisten des neuen, bunten Nationalismus sind weltoffen, multikulti und nett. Sie sind zivilisierte Kosmopoliten, die ihrem Land ein ernst gemeintes buntes Flair geben wollen und sich bewusst oder unbewusst eher am amerikanischen, holländischen und französischen Patriotismus orientieren.[…]

[more]

rené is free!

beim x-berg-blog gibt es ein langes und lesenswertes interview mit rené k. aus berlin, der nach der parada równości zwei monate in warschau in haft war. case closed.

mixed #19

- grass nervte schon immer. grass und waffen ss samt dazugehörigem diskurs sorgen für unendlichen nervfaktor. einzig die titanic liefert einen ernstzunehmenden beitrag zum ganzen.

Viel Lob für Grass
Im Streit um Günter Grass’ Waffen-SS-Mitgliedschaft mehren sich inzwischen die Stimmen, die den Schriftsteller ausdrücklich loben. Der Bundesvorstand der NPD gratulierte Grass am Morgen zu seinem mutigen Bekenntnis zur deutschen Nation und ihrer vielfach verleumdeten Geschichte. „Wir haben eben alle eine Leiche im Keller“, freute sich F.J. Wagner in seiner heutigen Bild-Kolumne, „Geilomat – einfach jeder von uns!“ Beifall für den Nobelpreisträger kam auch aus dem Libanon: „Ich bewundere sein Werk schon seit langem“, sagte Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah, „und werde natürlich sofort alle Bücher von ihm lesen. Wie heißt der Mann?“

(by titanic)

- the dictionary of cease-fire cliches.

- „wir kapitulieren“ , henryk m. broder im aktuellen spiegel. recommended reading.

- subwave heute mal konstruktiv: „19.8 den heßmarsch in berlin verhindern“

- current listening: mia - hieb und stichfest

wer zu spät kommt…

Die Wählergemeinschaft Göttinger Linke bereitet derzeit eine Demonstration und Kundgebung gegen den Libanon-Krieg vor.

Ein Aktionstreffen beginnt heute um 18 Uhr im Roten Zentrum in der Geismar Landstraße, die Demonstration ist für den kommenden Freitag vor dem Alten Rathaus geplant. Bei Vorgesprächen auf Einladung der Wählergemeinschaft forderten die Teilnehmer einen sofortigen Waffenstillstand im Libanon sowie internationale Hilfe für die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten. Die Bundesregierung soll sich nach Ansicht der Göttinger Linken für Friedensverhandlungen einsetzen. Ziel der Verhandlungen müsse ein palästinensischer Staat sein, dessen Grenzen international garantiert würden. Außerdem soll die Bundesregierung die Friedenskräfte in Israel und in den arabischen Staaten unterstützen und Geld zum sofortigen Wiederaufbau der zerstörten Gebiete in Israel und im Libanon bereitstellen.

(via srg)

nun ja, da können sie sich die arbeit wohl sparen und göttingen bleiben bilder des grauens erspart.
wobei sich mir immer noch die frage stellt, warum diese „linken“ gerade dann demonstrieren, wenn israel in einen krieg verwickelt ist, nicht jedoch, wenn in darfur 200x mehr menschen abgeschlachtet werden oder wenn russland tschetschenien von der landkarte bombt (relativ dazu werfen die idf tatsächlich nur mit wattebällchen). vielleicht weil in niedersachsen in 4 wochen wohl kommunalwahlen sind und die mehrheit der deutschen findet, dass israel eine bedrohung für den weltfrieden ist (erster platz, der nur mit nordkorea geteilt werden muss). oder sind sie einfach nur vom jerusalem-syndrom befallen? (via vindobona)