63 jahre bedingungsslose kapitulation – blogosphärische störungen.

am 8. mai 1945 kapitulierte deutschland bedingungslos. damals für die menschen die den deutschen terror überlebten ein moment der erleichterung noch einmal davon gekommen zu sein. allerdings: der zweite weltkrieg und die vernichtung der europäischen juden waren mitnichten ein „game“ was dann „over“ war. und dem nationalsozialistischen deutschland und den ihm nachtrauernden vorzuwerfen sie seien „loser“ ist bestenfalls durch fehlendes nachdenken zu erklären. ganz abgesehen davon, dass nach 1945 das jetzt demokratische deutschland in seiner post-ns gestalt emporstieg wie phönix aus der asche, langfristig eher stärker als vor 1933. zu feiern war nur der moment der niederschlagung deutschlands. seit rot/grün und spätestens seit dem 8. mai 2005 ist der erinnerungspolitische diskurs bezgl. des 8. mai 1945 an einem punkt angekommen, wo eine explizite feier dieses datums nur noch nazis und andere völkische freaks zu schrecken weiß, statt subversion bleibt nur ein vorwand um die fahnen der alliierten zu schwenken und sekt zu trinken, ein gegenseitiges schulterklopfen.

recommended reading an dieser stelle: schorsch über den blogosphärischen 8. mai und im kontext dazu eine betrachtung der nachkriegszeit und der fehler nach der niederschlagung deutschlands. waity erläutert warum feierei am 8. mai immer auch „auschwitz zur tanzfläche degradiert“.

0 Kommentare


Der URI für den TrackBack dieses Eintrags lautet: http://subwave.blogsport.de/2008/05/09/63-jahre-bedingungsslose-kapitulation-blogospaerische-stoerungen/trackback/

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich dieses Mal geschlossen.